Regeneration richtig gemacht

Deine Regeneration von morgen, beginnt schon heute!

Unsere Empfehlung – Innerhalb von 30 Minuten nach dem Training:

  • 600 – 800 ml Wasser
  • 30 – 60 g hochglykämische Kohlenhydrate
  • 10 – 20 g Protein, vorzugsweise Molkenisolat
  • Komplementäre Aminosäuren und Mikronährstoffe

Ironman Hawaii 2017

Rehydration

Beginne sofort nach einer Trainingseinheit mit deiner Rehydration (= Zufuhr von Wassser und/oder Salzlösungen) und setze dies auch den restlichen Tag fort.

Während anstrengenden Trainings oder Wettkämpfen verliert der Körper viel Wasser. Zusätzlich kann durch hohe Temperaturen der Schweissverlust noch grösser sein.

Makronährstoffbedarf

In erster Linie hängt der Wiederherstellungsprozess von zwei essentiellen Makronährstoffen ab: Kohlenhydrate und Proteine. Kohlenhydrate nach dem Training helfen dem Körper die Glykogen-Speicher wieder aufzufüllen (= Kohlenhydrate werden in den Muskeln gespeichert). Gleichzeitig hilft es deinem Körper Proteine aufzunehmen.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass vor dem Training der Muskel-Glykogenspiegel die wichtigste Energiequelle darstellt.

Sportler, welche mehr von diesem leicht verfügbaren Kraftstoff in ihrem Körper speichern können, haben einen signifikanten Vorteil. Glücklicherweise kann jeder von uns seine Glykogenspeicherkapazität «trainieren» durch konsistente Wiederherstellungspraktiken. Um diesen Prozess zu maximieren, solltest du innerhalb von 30 Minuten nach einem Training Kohlenhydrate zuführen.

Wähle für eine schnelle Absorption hochglykämische komplexe Kohlenhydrate. Ein hochglykämisches komplexes Kohlenhydrat ist ideal, da es den Insulinspiegel im Blut erhöht. Dies ist nach dem Training wünschenswert, da Insulin die Speicherung von Glykogen antreibt. Es stimuliert zudem die Proteinsynthese (= Reparatur und Wiederaufbau der Muskulatur) und es verringert den Proteinabbau.

Einfachzucker lässt das Insulin auch ansteigen, jedoch nimmt es auch genau so schnell wieder ab, was dich anschliessend schlapper fühlen lässt. Zudem kann Einfachzucker Entzündungsvorgänge im Körper begünstigen. Auch Magenbeschwerden sind oft Auswirkungen von Einfachzuckern. Wähle stattdessen hochwertige komplexe Kohlenhydrate wie zum Beispiel unser Recoverite.

Um die Muskelreparatur zu maximieren, wähle hochwertige Proteinquellen. Protein liefert die Rohstoffe, welche dein Körper benötigt. Molken-Protein-Isolat ist die beste Proteinwahl zur Beschleunigung der Regeneration. Natürlich sind auch hochwertige pflanzliche Proteine vernünftige Stellvertreter für diejenigen, die auf tierische Produkte verzichten möchten.

Wie Molken-Protein-Isolat bieten pflanzliche Quellen entzündungshemmende Vorteile. Bei der Auswahl eines Molkenproteins solltest du unbedingt beachten: Verwende ein “Isolat” anstelle eines “Konzentrats” oder einer Mischung. Isolat ist praktisch laktosefrei und verfügt über die höchste Absorptionsrate aller Proteine. Konzentrate hingegen enthalten oft Casein und somit einen höheren Laktosespiegel.

Recoverite bietet dir alles, was du für eine gute Erholung benötigst. Und die gute Nachricht: unser Recoverite ist auch als vegane Version erhältlich.

Erholung ist wichtig. Mach es richtig!