Interview mit Ultrarunner Brian

Wieso bist du Ultraläufer geworden?

Ich habe zum ersten Mal in der Schule und im College Laufsport betrieben. In den USA nennt man diese Sportart Track and Cross Country. Die Rennen reichten von 800 Metern bis zu 5 km. Im College lief ich das 10 km Rennen. Ich fand heraus, dass ich umso besser abschnitt, je weiter ich lief und bald machte ich Trainingsläufe von 40 km und liebte es.

Als ich gerade in der Mittelstufe war, nahm mein Vater meinen älteren Bruder mit auf ein Abenteuer: Sie liefen zusammen quer durch den US-Bundesstaat Florida. Er ist nicht sehr breit und es gibt keine Berge, aber meine wettbewerbsorientierte Seite sagte, dass ich eines Tages etwas Grösseres als mein Bruder machen würde 🙂 Also beschloss ich nach dem College 1998, quer durch die USA zu laufen, von der Ostküste bis an die Westküste. Es waren 8000 km und ich lief allein auf Pfaden und kleinen Strassen quer durch das ganze Land. In manchen Nächten schlief ich in Scheunen oder unter Brücken und in anderen Nächten schlief ich in Motels.

Damals kannte ich noch keine Hammer-Produkte und andere Ausdauerprodukte waren schwer zu bekommen, also habe ich einfach gegessen, was es zu kaufen gab. Das waren in der Regel Schokoriegel, Limonade und Käsecracker. Ich hatte regelmässig “Energieabstürze” am Nachmittag, aufgrund meiner zucker- und proteinreichen Ernährung.

Wie bist du auf Hammer Nutrition gekommen?

Im Jahr 2011 erfuhr ich von Hammer durch meinen langjährigen Teamchef, welcher Mediziner ist. Die Hammer Produkte haben mir geholfen die schnellste bekannte Zeit für das Laufen quer durch den Staat Nevada auf dem American Discovery Trail aufzustellen. Das waren 800 km in 11 Tagen über 15 Bergketten. Hammer hielt mich die ganze Zeit über in Schwung und ich habe es seitdem bei allen meinen Langstreckenläufen verwendet.

Wie verwendest du Hammer?

Ich hatte grossen Erfolg mit Hammer Perpetuem, Recoverite, Endurolytes, Hammer Gel, Heed, Race Caps Supreme, Premium Insurance Caps und Anti-Fatigue Caps.

Von diesen Produkten sind Perpetuem und Endurolytes für mich am wichtigsten. Ich trinke eine Flasche Perpetuem und nehme 2-3 Endurolytes oder 1 Endurolyte Extreme pro Laufstunde ein.

Was sind deine Ziele, Pläne und Vorbereitungen?

Dieses Jahr plane ich die Schweiz auf dem Trans Swiss Trail zu durchlaufen. Es sind etwa 500 km quer durch das Land und ich glaube, dass ich es in 12 Tagen schaffen kann. Ich werde mehrere Tage lang Hammer Produkte mit mir führen und weitere Produkte an die Gasthäuser entlang des Weges vorausschicken. Dies wird sicherstellen, dass ich während des mehrtägigen Selbstversorger-Laufs einen ständigen Vorrat an Hammer-Produkten habe.

Brian
Brian

Deine Tipps? 🙂

Ich stelle fest, dass ich viel besser abschneide, wenn ich Hammer Perpetuem in kleinen Dosen einnehme. Ich nehme einen Beutel Perpetuem-Pulver in meinem Rucksack mit, gebe dann etwas in meine Trinkflasche, füge Wasser hinzu und trinke das Perpetuem etwa 10 Minuten lang. Ich glaube, so kann ich die Flüssigkeit besser aufnehmen.

Ich bevorzuge auch die Einnahme von Endurolytes in Einzeldosen etwa alle 20-30 Minuten, um meinen Elektrolytbedarf konstant und langsam zu decken. Schokoladen-Recoverite in einem Glas kaltem Wasser schmeckt grossartig nach einem langen Lauf. Die Zugabe von crushed ice macht es noch besser!