Längere Überanstrengung oder zu wenig Energie während eines Rennens bis du zum Aufgeben gezwungen wirst – das möchte kein Athlet erleben.

Die Symptome sind zahlreich. Dazu gehören Übelkeit, Schwindel, Ohnmachtsanfälle und übermässige Ermüdung. Hier sind ein paar Tipps, um deine Ausdauer zu verlängern und konstant zu halten:

1. Stelle sicher, dass du innerhalb der ersten 60 Minuten nach allen Trainingseinheiten und Rennen deinen „Tank“ mit hochwertigen Kohlenhydraten und Proteinen auffüllst. Dies hilft dir deine Glykogenspeicher zu erhöhen, und versorgt deine Muskeln mit mehr gebrauchsfertigem Treibstoff für dein nächstes Training oder Rennen.
2. Iss nicht mehr zu viel vor Beginn deines 60-minütigen Workouts. Dies wird nur die Geschwindigkeit beschleunigen, deine Glykogenspeicher zu entleeren, was das Potential für eine Hungerrast erhöht.
3. Verbrauche die entsprechende Menge an Flüssigkeiten, Elektrolyten und Kalorien während des Trainings. Zu viel Flüssigkeit oder zu wenig, zu viel Natrium oder zu wenig und / oder zu viel Kohlenhydrate oder zu wenig zu nehmen, kann zu einem vorzeitigen Muskelkater beitragen.
4. Denke an ein vernünftiges Aufwärmen (nicht zu lange oder zu intensiv) und starte dein Training oder Rennen in einem gemässigten Tempo. Wenn du von Anfang an Vollgas gibst, werden deine Glykogenspeicher sehr schnell aufgebraucht sein. Dies erhöht das Potenzial für vorzeitige Ermüdung oder eine Hungerrast.